ERA 4282 C

    Technische Kennwerte

    Abtastkopf

    AK ERA 4280

    Schnittstelle

      1 VSS

    Grenzfrequenz –3 dB

    350 kHz

    Elektrischer Anschluss

    Kabel 1 m mit Kupplung M23 (12-polig)

    Kabellänge

    150 m (mit HEIDENHAIN-Kabel)

    Spannungsversorgung

    DC 5 V ±0,5 V

    Stromaufnahme

    < 100 mA (ohne Last)

    Vibration 55 bis 2000 Hz

    Schock 6 ms

    100 m/s2 (EN 60 068-2-6)

    500 m/s2 (EN 60 068-2-27)

    Arbeitstemperatur

    –10 °C bis 80 °C

    Masse

    ca. 20 g (ohne Kabel)

    Teilungstrommel

    TTR ERA 4202 C

    Maßverkörperung

    Teilungsperiode

    Ausdehnungskoeffizient

    Stahltrommel

    20 µm

    αtherm 10,4 · 10–6 K–1

    Signalperioden

    12 000

    16 384

    20 000

    28 000

    32 768

    40 000

    52 000

    Genauigkeit der Teilung

    ±4

    ±3

    ±2,5

    ±2

    ±1,9

    ±1,8

    ±1,7

    Interpolationsabweichungen pro Signalperiode1)

    ±1,1

    ±0,8

    ±0,7”

    ±0,5

    ±0,4”

    ±0,4”

    ±0,3”

    Referenzmarken

    abstandscodiert

    Trommel-­Innendurchmesser*

    40 mm

    70 mm

    80 mm

    120 mm/
    150 mm

    150 mm/
    185 mm

    180 mm/
    210 mm

    270 mm

    Trommel-­Außendurchmesser*

    76,75 mm

    104,63 mm

    127,64 mm

    178,55 mm

    208,89 mm

    254,93 mm

    331,31 mm

    Mech. zul. Drehzahl

    10 000 min–1

    8500 min–1

    6250 min–1

    4500 min–1

    4250 min–1

    3250 min–1

    2500 min–1

    Trägheitsmoment

    0,28 · 10–3 kgm2

    0,83 · 10–3 kgm2

    2,0 · 10–3 kgm2

    7,1/4,5 · 10–3 kgm2

    12/6,5 · 10–3 kgm2

    28/20 · 10–3 kgm2

    59 · 10–3 kgm2

    Zulässige Axialbewegung

    ±0,5 mm (Teilungstrommel relativ zum Abtastkopf)

    Schutzart EN 60 529

    Komplettgerät im angebauten Zustand: IP00

    Masse

    ca. 0,30 kg

    ca. 0,42 kg

    ca. 0,69 kg

    ca. 1,2 kg/ 0,66 kg

    ca. 1,5 kg/ 0,66 kg

    ca. 2,3 kg/ 1,5 kg

    ca. 2,6 kg

    * bei Bestellung bitte auswählen

    1) Interpolationsabweichung innerhalb einer Signalperiode und Genauigkeit der Teilung ergeben zusammen die messgerätspezifischen Abweichungen; zusätzliche Abweichungen durch Anbau und Lagerung der zu messenden Welle siehe Messgenauigkeit