HEIDENHAIN-ACANTO
Umfassende Diagnosefunktionalität dank EnDat 2.2-Schnittstelle

Beim Thema Industrie 4.0 geht es unter anderem darum, zu jedem einzelnen Bearbeitungsschritt und zu jedem Qualitätsprüfschritt mehr Informationen über deren Güte zu erhalten. HEIDENHAIN-ACANTO Messtaster liefern schon heute sinnvoll auswertbare Informationen zu den Messungen. Möglich macht dies die bidirektionale Schnittstelle EnDat 2.2. Sie stellt neben dem Positionswert noch weitere Informationen über den Messtaster bereit: 

  • Bewertungszahlen liefern Daten über den aktuellen Zustand des Messgeräts. Sie ermöglichen also eine permanente Überwachung der Funktionsgüte der Abtastung.
  • Warnungen und Alarme erlauben einen Rückschluss auf vom Ausfall betroffene Bauteile wie z. B. Beleuchtungseinheit oder Signalamplitude.
  • Das elektronische Typenschild zeigt sofort beim Einschalten alle technischen Kennwerte zum Messgerät. 

Die Nachfolge-Elektronik kann durch die übertragenen Informationen selbstständig eine Konfiguration der Signalperiode oder des Messschritts durchführen. Außerdem ermöglicht die EnDat 2.2.-Schnittstelle das Rückschreiben von Informationen in den Messtaster. 

Zwei Abteilungen im Unternehmen profitieren unmittelbar von diesem Mehrwert:

  • Die Qualitätssicherung kann mithilfe der Diagnose-Informationen die Güte der Messung bestimmen. 
  • Die Maschineninstandhaltung kann dank der Bewertungszahlen unnötige Stillstandzeiten in der Fertigung vermeiden, da sie vorausschauend Inspektionen durchführen kann. 

Die Bewertungszahlen werden dynamisch gebildet, ähnlich wie die fahrzustandsabhängigen Wartungsintervalle bei modernen KFZ. Dabei detektiert das Messgerät beispielsweise, wenn eine Lichtquelle altert oder verschmutzt ist. Die zusätzlichen Informationen können über alle HEIDENHAIN Auswerte-Elektroniken bereitgestellt werden, zusätzliche Hard- oder Software-Module sind nicht erforderlich. Zur Wahl stehen dafür: 

  • die ND 287 für ein- oder zweiachsige Messaufgaben
  • die ND 2100G GAGE-CHEK mit bis zu acht Messkanälen
  • die MSE 1000 mit bis zu 250 Messkanälen 

Diese Auswerte-Elektroniken unterstützen die EnDat 2.2-Schnittstelle und stellen sicher, dass jegliche Applikation von dieser Diagnosefunktionalität profitiert. Die MSE 1000 bietet zusätzlich Diagnosemöglichkeiten für analoge Schnittstellen, z. B. um die Signalamplitude zu prüfen.

Die absolute Abtastung der HEIDENHAIN-ACANTO-Messtaster liefert sofort und ohne Referenzierungsfahrt einen Messwert. Die Messtaster mit einem Messweg von 12 mm oder 30 mm ermitteln den Absolutwert immer wieder neu. Messfehler durch zu große Messbolzen-Geschwindigkeiten wie z.B. Prellen gehören der Vergangenheit an.

Die HEIDENHAIN-ACANTO-Messtaster sind heute schon für zukünftige Anforderungen gerüstet. Die Beurteilung der Güte der Messung sowie die Zustandsinformationen des Geräts bieten einen Mehrwert für verschiedene Abteilungen im Unternehmen und helfen die Produktion effektiver zu gestalten.

Highlights ACANTO

Diagnoseaktueller Betriebszustand des Messtasters
Absolutes MessprinzipPositionswert immer neu ermittelt, keine Zählfehler 
Schutzklassebis zu IP67

In dieser Applikation verwendete Produkte

HEIDENHAIN-ACANTO AT 1217680982-01
HEIDENHAIN-ACANTO AT 1218680983-01
Empfohlenes Zubehör
Kabel zum Anschluss des Messgeräts801142-01
ND 287 mit einem Messkanal636287-01
MSE 1114 Basismodul EnDat 2.2747499-01
MSE 1201 Spannungsversorgung747501-01