Baureihe IBV 100

    Technische Kennwerte

    Technische Kennwerte

    IBV 101
    IBV 102

    Eingang

    1 VSS

    Elektrischer Anschluss

    M23-Flanschdose (Buchse) 12-polig

    Kabellänge

    ≤ 60 m bei UP > 4,9 V

    ≤ 30 m bei IMessgerät ≤ 120 mA

    Interpolation1)

    IBV 101: 5fach, 10fach

    IBV 102: 20fach, 25fach, 50fach, 100fach

    Eingangsfrequenz1)
    bei Interpolation

    nominale Werte2)

    IBV 101

    5fach

    200 kHz

    200 kHz

    133 kHz

    100 kHz

    80 kHz

    50 kHz

    25 kHz

    10fach

    200 kHz

    100 kHz

    66 kHz

    50 kHz

    40 kHz

    25 kHz

    12,5 kHz

    IBV 102

    20fach

    100 kHz

    50 kHz

    33 kHz

    25 kHz

    20 kHz

    12,5 kHz

    6,25 kHz

    25fach

    80 kHz

    40 kHz

    26 kHz

    20 kHz

    16 kHz

    10 kHz

    5 kHz

    50fach

    40 kHz

    20 kHz

    13 kHz

    10 kHz

    8 kHz

    5 kHz

    2,5 kHz

    100fach

    20 kHz

    10 kHz

    6,6 kHz

    5 kHz

    4 kHz

    2,5 kHz

    1,25 kHz

    Ausgang1)

    TTL (getaktet)

    Elektrischer Anschluss

    M23-Flanschdose (Stift) 12-polig

    Kabellänge

    ≤ 25 m

    ≤ 50 m

    ≤ 75 m

    (Uas ≤ 50 m)

    ≤ 100 m (Uas ≤ 50 m)

    Flankenabstand a

    ≥ 0,100 µs

    ≥ 0,220 µs

    ≥ 0,345 µs

    ≥ 0,465 µs

    ≥ 0,585 µs

    ≥ 0,950 µs

    ≥ 1,925 µs

    Referenzmarkensignal1)

    Impulsbreite 90° el. oder 270° el.

    Störungsmeldung1)

    über Störungssignal Uas oder zusätzlich Ua1/Ua2 hochohmig

    Spannungsversorgung

    5 V ± 5 %

    Stromauf­nahme3)

    IBV 101: ≤ 120 mA

    IBV 102: ≤ 130 mA

    Arbeitstemperatur

    Lagertemperatur

    0 bis 70 °C

    –30 bis 80 °C

    Vibration 50 bis 2 000 Hz

    Schock 11 ms

    ≤ 100 m/s2

    ≤ 300 m/s2

    Schutzart

    IP 65

    Masse

    ca. 0,3 kg

    fett: diese Version ist im Lieferzustand voreingestellt, bei Bestellung bitte auswählen

    1) einstellbar

    2) die tatsächliche Eingangsfrequenz kann bis zu 5 % niedriger sein. Ein Überschreiten führt zur Fehlfunktion

    3) zuzüglich Ausgangsbelastung (80 mA bei empfohlener Eingangsschaltung) und Stromaufnahme des Messgeräts
    (siehe Prospekt des Messgeräts)